Kulturlotsinnen

Top Tipp

Faust Theater

Das TAG startet mit der Uraufführung FAUST-THEATER den risikofreudigen Versuch, auf einen berühmten, fast schon heiligen Text zu antworten. Rasant, humorvoll, sprachakrobatisch, geistreich, zeitgeistig und bildgewaltig wird die Beweisführung in Angriff genommen, dass uns die alten Stoffe immer noch berühren und betreffen können, wenn man sie überzeugend ins Heute holt. Das Publikum kann sich auf einen Heidenspaß mit teuflischen Erkenntnissen freuen.

Kosten:
1
4€ (statt €18)

Termin:

Termin nach Vereinbarung  19:00 Einführung bei einem Glas Sekt mit dem Regisseur und künstlerischen Leiter Gernot Plass (20:00 Uhr Vorstellungsbeginn)

Das Tonkünstler-Orchester

unter Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada

Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada präsentiert mit den Tonkünstlern vier wichtige Komponistengrößen des 20. Jahrhunderts, die das künstlerische und damit gesellschaftliche Leben ihrer Zeit entscheidend mitbestimmten: Die aufregende Musikreise führt von Dänemark über Russland nach Böhmen und schließlich nach Rumänien. Truls Mørk, einer der bekanntesten Virtuosen unserer Zeit, interpretiert das erste Violoncellokonzert von Schostakowitsch – ein Bekenntniswerk, das der russische Komponist seinem damaligen Schüler Mstislaw Rostropowitsch widmete.

Kosten:
€ 30,75 pro Person in Kat. 3 (statt € 41)

Termin:
Donnerstag, 9. April 2015
18.45 Uhr Einführungsgespräch mit Alexander Moore (Brahms-Saal)
19.30 Uhr Konzertbeginn (Großer Saal)

Degas, Cézanne, Seurat

Das Archiv der Träume aus dem Musée d´Orsay
Für wenige Wochen ermöglicht die Albertina ihren Besuchern einen Blick in ein Traumarchiv.
Vom 30. Jänner bis zum 3. Mai 2015 öffnet das Musée d’Orsay seine Tresore und überlässt den Augen des Wiener Publikums 130 Arbeiten seiner grafischen Pretiosen. Pastelle von Edgar Degas, Georges Seurat und Odilon Redon, Gouachen von Honoré Daumier und Gustave Moreau, Aquarelle von Paul Cézanne sowie Arbeiten von in ihrer Zeit hoch geschätzten Salonkünstlern bilden ein weites Panorama französischer Zeichenkunst ab.

Termin:
nach vereinbarung

Kosten:
€ 80 Führungspauschale plus € 7,50 Eintritt p.P (statt € 11,90)

Aktuelle Angebote

Faust Theater

Das TAG startet mit der Uraufführung FAUST-THEATER den risikofreudigen Versuch, auf einen berühmten, fast schon heiligen Text zu antworten. Rasant, humorvoll, sprachakrobatisch, geistreich, zeitgeistig und bildgewaltig wird die Beweisführung in Angriff genommen, dass uns die alten Stoffe immer noch berühren und betreffen können, wenn man sie überzeugend ins Heute holt. Das Publikum kann sich auf einen Heidenspaß mit teuflischen Erkenntnissen freuen.

Kosten:
1
4€ (statt €18)

Termin:

Termin nach Vereinbarung  19:00 Einführung bei einem Glas Sekt mit dem Regisseur und künstlerischen Leiter Gernot Plass (20:00 Uhr Vorstellungsbeginn)

Das Tonkünstler-Orchester

unter Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada

Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada präsentiert mit den Tonkünstlern vier wichtige Komponistengrößen des 20. Jahrhunderts, die das künstlerische und damit gesellschaftliche Leben ihrer Zeit entscheidend mitbestimmten: Die aufregende Musikreise führt von Dänemark über Russland nach Böhmen und schließlich nach Rumänien. Truls Mørk, einer der bekanntesten Virtuosen unserer Zeit, interpretiert das erste Violoncellokonzert von Schostakowitsch – ein Bekenntniswerk, das der russische Komponist seinem damaligen Schüler Mstislaw Rostropowitsch widmete.

Kosten:
€ 30,75 pro Person in Kat. 3 (statt € 41)

Termin:
Donnerstag, 9. April 2015
18.45 Uhr Einführungsgespräch mit Alexander Moore (Brahms-Saal)
19.30 Uhr Konzertbeginn (Großer Saal)

Degas, Cézanne, Seurat

Das Archiv der Träume aus dem Musée d´Orsay
Für wenige Wochen ermöglicht die Albertina ihren Besuchern einen Blick in ein Traumarchiv.
Vom 30. Jänner bis zum 3. Mai 2015 öffnet das Musée d’Orsay seine Tresore und überlässt den Augen des Wiener Publikums 130 Arbeiten seiner grafischen Pretiosen. Pastelle von Edgar Degas, Georges Seurat und Odilon Redon, Gouachen von Honoré Daumier und Gustave Moreau, Aquarelle von Paul Cézanne sowie Arbeiten von in ihrer Zeit hoch geschätzten Salonkünstlern bilden ein weites Panorama französischer Zeichenkunst ab.

Termin:
nach vereinbarung

Kosten:
€ 80 Führungspauschale plus € 7,50 Eintritt p.P (statt € 11,90)

Newsletterauswahl

Kulturlotsinnen Newsletter für ArbeitnehmervertreterInnen

für Gruppenanmeldungen ab 10 Personen
Geschlecht
Geschlecht:
Name
Newsletterformat
Newsletter-Format:
© COPYRIGHT 2014 ÖGB