Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
Kulturlotsinnen

Kultur im Netz

Hier findest du Empfehlungen aus der digitalen Kulturszene, die du deinen KollegInnen weiterleiten kannst. 

Interaktive Kulturveranstaltungen

Ein interaktives Kunsterlebnis im Kunstforum Wien

Komm in den virtuellen Kunstsalon von Viktoria Pfefferstein©. Es erwartet dich ein geführtes, interaktives Video-Gespräch zu Werken aus der aktuellen Ausstellung „The Cindy Sherman Effect“ - mit einem etwas anderen Blick auf die Kunst. Sei gespannt auf die neue Atmosphäre und die zwanglose Geselligkeit der Gastgeberin. Du kannst dich dabei so stark einbringen wie du möchtest! Sei am Bildschirm sichtbar oder als “Zaungast” mit dabei. Wir freuen uns auf dich!  

 

Termin: nach Vereinbarung für Gruppen (mindestens 4, maximal 10 TeilnehmerInnen) 

Ort: zu Hause vor dem Computerbildschirm 

Kosten: 80€ (Pauschale)

Mehr Infos und Anmeldung unter: barbara.weber@oegb.at
 

Nach der Anmeldung bekommt jede/r TeilnehmerIn ein Mail mit dem Link zum virtuellen Salon über die Plattform Zoom (kein Account notwendig). 

 

Eine kurze online Führung durch die Ausstellung als Vorgeschmack findest du hier
 

mehr gibt es bei Victoria Pfefferstein© 

Kunsthalle Wien - Zoom Kunstgespräch

In Zentrum dieser Ausstellung stehen Konzepte der Fürsorge und Solidarität.
KünstlerInnen verschiedener Generationen zeigen Perspektiven für ein „gutes Leben” auf und schlagen reale Alternativen zur endlosen Fortsetzung zerstörerischer ökonomischer und gesellschaftlicher Gewalt vor. 
Ihre kritischen, konstruktiven und fantasievollen Stimmen sind vielversprechende Signale für soziale Veränderungen und neue Formen des Zusammenlebens.

Beim Online Kunstgespräch betrachten wir einige Werke aus der Ausstellung genauer und tauschen uns darüber aus. 


Termin: nach Vwereinbarung
Ort: Zu Hause vor dem Bildschirm
Kosten: kostenlos
Infos und Terminvereinbarung unter:  barbara.weber@oegb.at

Digitale Museen

Albertina

Die Sammlungen der Albertina umfassen rund eine Million Werke, die einen reichen Überblick über die Kunstgeschichte vom 15. bis zum 21. Jahrhundert geben. Gegenwärtig kannst du 225.000 Werke online recherchieren. Zu zahlreichen dieser Kunstwerke findest du erläuternde Texte zum Lesen oder auch Hören – ganz nach Belieben. Genieße einen virtuellen Rundgang durch die Bestände der Albertina!

 Die Onlinesammlung findest du hier.

 

Österreichische Galerie Belvedere

Das Belvedere kommt zu dir nach Hause und bietet via Instagram, Twitter, Youtube und Facebook Kurzführungen online an. Aktuell werden einzelne Kunstwerke aus der Schausammlung im Oberen Belvedere präsentiert. Täglich um 15 Uhr wird ein Kunstwerk vorgestellt.

 Die Kurzführungen findest du hier.

 

 

Die Hälfte der Sammlung des Belvedere steht auch online zur Verfügung. Dieser Fundus wird laufend erweitert und an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Neben den berühmten Highlights sind online auch Kunstobjekte zu sehen, die nicht oder nur selten in Ausstellungen präsentiert werden können.

 

Die Onlinesammlung findest du hier.

 

 

Digitales Technisches Museum Wien

Auch das Technische Museum hat seine Sammlung im Internet zugänglich gemacht. Von der Sammlung des TMW sind nur 7 Prozent ausgestellt. Im online Katalog findest du alle 160.000 Objekte nach Themen geordnet und beschrieben. 
Und auf der Seite des TMW findest du auch die online- Ausstellungen und die virtuellen Spaziergänge der Österreichischen Mediathek. Das Archiv enthält das audiovisuelle Kulturerbe Österreichs: über zwei Millionen Tonaufnahmen und Videos zur österreichischen Kulturgeschichte die zu virtuellen Ausstellungen zusammengestellt wurden. 

Das Onlineangebot des Technischen Museums und der Österreichischen Mediathek findest du hier.

 

 

Dom Museum Wien From Home

Das Dom Museum Wien bleibt, wie sämtliche andere Museen und Institutionen, vorerst geschlossen. Direktorin Johanna Schwanberg bietet jedoch ab sofort eine "Director's Tour" durch die Ausstellung „Family Matters“ an. Sie wird jeweils ein Kunstwerk aus der Schau vorstellen und ihre persönlichen Überlegungen dazu teilen. Der Rundgang bleibt online, und ihr könnt jederzeit dazu stoßen. 

Hier geht es zu den Führungen.

DÖW - Erzählte Geschichte

Seit 1982 wurden im Zuge eines Oral-History-Projekts Personen befragt, die in der Zeit von 1934 bis 1945 am Widerstand teilnahmen und/oder Verfolgungen ausgesetzt waren. Sie berichten aus ihrer Perspektive über die Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Filmarchiv/Metro Kino Kulturhaus

Die bald 125-jährige Geschichte der Kinos in Wien präsentiert die neue große Ausstellung des Filmarchiv Austria. Einzigartige Originalexponate und zahlreiche Themeninseln vermitteln anschaulich die bis heute ungebrochene Faszination des Kinos in unserer Stadt. Mit dieser digitalen Präsentation lädt euch das Metrokino Kulturhaus herzlich dazu ein, in die vergangene und die heutige Wiener Kinogeschichte einzutauchen. 

Hier geht es zur virtuellen Ausstellung:  
 

Haus der Geschichte Österreich und Sonic Traces- Eine Zeitreise auf dem Heldenplatz

Das Haus der Geschichte Österreich hat einige sehr interessante virtuelle Ausstellungen zusammengestellt. Unter anderem:  “Zwischen den Zeiten: Frühling und Sommer 1945 in Fotos” oder die  interaktive Landkarte “Europa der Diktaturen”.  

Darüber hinaus kann man seit 1. Mai auf dem Heldenplatz mit Kopfhörern und App eine Zeitreise in die Jahre 1848 und 2084 machen.  Ein sehr guter Anlass für einen Spaziergang über den Heldenplatz. 
 
Die virtuellen Ausstellungen und das Projekt: Sonic Traces- Eine Zeitreise auf dem Heldenplatz findest du hier. 

Jüdisches Museum Wien

Eine Führung durch die Geschichte der Ephrussis 

Direktorin Danielle Spera führt uns durch die Ausstellung in der Dorotheergasse „Die Ephrussis. Eine Zeitreise“ und bringt sie Stück für Stück zu uns nach Hause. Jeden Mittwoch und Sonntag um 17:00 Uhr findet diese Serie eine Fortsetzung.  
 

Hier gehts zur Führung 

 
 

Virtuelle Museumstouren im KHM

Das Kunsthistorische Museum hat eine tolle App entwickelt, bei der du virtuelle Museumstouren zu unterschiedlichen Themen machen kannst. Auch für Kinder gibt es dort viel zu entdecken!

Darüber hinaus kannst du dir die berühmten Bruegel Bilder ganz nah ansehen und viele interessante Infos zu diesen weltberühmten Bildern finden. 

 

Den Link zur App und zu Inside Brueghel findest du hier.

 

 

Kunsthalle Wien „… von Brot, Wein, Autos, Sicherheit und Frieden“

In Zentrum dieser Ausstellung stehen Konzepte der Fürsorge und Solidarität.
KünstlerInnen verschiedener Generationen zeigen Perspektiven für ein „gutes Leben” auf und schlagen reale Alternativen zur endlosen Fortsetzung zerstörerischer ökonomischer und gesellschaftlicher Gewalt vor. Ihre kritischen, konstruktiven und fantasievollen Stimmen sind vielversprechende Signale für soziale Veränderungen und neue Formen des Zusammenlebens. 

Zahlreiche Videos mit Führungen durch die Ausstellung und Interviews mit KünstlerInnen findest du hier.

Leopold Museum

Auch das Leopold hat die Highlights seiner Sammlung und die Wechselausstellungen online zugänglich gemacht.  

Auf der Website des Leopold Museums finden sich neben zahlreichen Bildern und Erläuterungen auch Videos und die Audioguides zu den Ausstellungen: Hundertwasser-Schiele, Wien 1900 und deutscher Expressionismus.  

Das macht wirklich Lust, sich die Bilder bald wieder aus der Nähe anzusehen.  

 

Hier findest du das Onlineangebot des Leopold Museum.

 

 

Naturhistorisches Museum

VermittlerInnen und WissenschafterInnen des NHM erzählen von zu Hause über Tiere und Pflanzen, Erdgeschichte, Archäologie und Astronomie. Sie zeigen kleine Experimente und Forschungsaufgaben für zu Hause – interessant für Groß und Klein und leicht nachzumachen. Jede Woche werden neue Geschichten erzählt, die die Sammlung erweitern.  

 Hier gehts zur Videosammlung

 

Wien Museum - Corona Sammlungsprojekt

Wie werden kommende Generationen wissen, was die Corona-Krise für Wien bedeutet hat? Digitale Formate kommen und gehen – Objekte überdauern. Daher bittet das Wien Museum um eure Mithilfe: Bitte schickt dem Wien Museum Fotos von Dingen, die euren neuen privaten oder beruflichen Alltag in Zeiten von Corona begleiten. Eine Auswahl der vorgeschlagenen Objekte soll in einem nächsten Schritt in die Sammlung der Stadt Wien übernommen werden. 

Das Wien Museum ist ein zentraler Objekt- und Wissensspeicher der Stadt. Helft mit, die Geschichte Wiens hier und jetzt zu sammeln! Aus allen Bereichen, in allen Sprachen! Sendet eure Fotos via E-Mail an wien2020@wienmuseum.com. Und bitte schreibt kurz dazu, welche Geschichte diese Dinge für euch erzählen. 

Eine Auswahl der bisher eingesendeten Fotos findet ihr hier.

Theater Stream

Aktionstheater Ensemble

Seit über drei Jahrzehnten widmet sich das Aktionstheater Ensemble unterschiedlichen Facetten der Politik und Gesellschaft in unserer Gegenwart. Nun veröffentlicht das Ensemble vorerst bis Sonntag Aufzeichnungen seiner Stücke auf der Homepage - unter dem Motto "Streamen gegen die Einsamkeit". Mögen diese Aufzeichnungen dem Einen oder der Anderen die Zeit in den Wohnzimmern verkürzen, oder auch die Vorfreude auf gemeinsam erlebte Theaterabende wecken, so Theatermacher und Leiter des Ensembles Martin Gruber.

 Den "Streamen gegen die Einsamkeit" findest du hier.

 

 

My Home is my Burgtheater

Das Burgtheater nimmt sich Friedrich Hölderlins Mahnung "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch" als Vorbild und veröffentlicht jeden Tag um 11:00 Uhr eine kurze Lesung eines Ensemblemitglieds. Die SchauspielerInnen erinnern sich an Texte, die ihnen an einem bestimmten Punkt in ihrem Leben wichtig wurden, sie aufrütteln, beruhigen, erheitern, Geschichten eben, die ihnen Rettung verheißen.

Hier gehts zu den Lesungen. 

 

Wiener Festwochen 2020 REFRAMED

Wenn du nicht ins Museum der Zukunft kommen kannst, kommt das Museum der Zukunft eben zu dir. Ars Electronica Home Delivery machts möglich. 
Hier gibt es ein wöchentliches Programm, das Guided Tours durch die Ausstellungen, Ausflüge in die Labs, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt beinhaltet. Nichts davon ist vorab aufgezeichnet, das meiste interaktiv, alles LIVE und vieles selbstverständlich zum Nachsehen.

Hier findest du das Museum der Zukunft 

Rund um die Burg am 8. Mai 2020

Ein Jahr ohne das Lesefestival RUND  UM DIE BURG? Kommt nicht in Frage! Auch Rund um die Burg weicht ins Netz aus und das mit nationaler und internationaler Starbesetzung. Am 8. Mai lesen und diskutieren unter vielen anderen folgende AutorInnen: Hugo Portisch, Erika Pluhar, Michael Köhlmeier, Lisz Hirn, Tex Rubinowitz, Eva Rossmann, und T.C. Boyle!  
Der Vorteil des Ausweichquartiers im Netz: ihr könnt euch die Beiträge auch später noch bzw. nochmal vorlesen lassen! 

Hier gehts zu Rund um die Burg 

  

 

Shakespeare und Corona Podcast im Globe Wien

Das Globe Wien hat bis auf Weiteres einen kostenlosen Video-on-demand Kanal eingerichtet. Es darf herzhaft gelacht werden bei Globe Wien Produktionen wie Romeo & Julia und Richard III, Komödien von Michael Niavarani frei nach William Shakespeare. Für willkommene Ablenkung sorgt bestimmt auch der Corona Podcast. In Teil 1 könnt ihr einem nächtlichen Austausch zwischen Kabarett-KollegInnen, denen ihr Arbeit fehlt, lauschen.

 Das Onlineangebot des Globe Wien findest du hier.

 

 

Rabenhof Theater

KünstlerInnen aller Sparten kämpfen mit Absagen ihrer Veranstaltungen, die vorübergehend zu unserer aller Schutz notwendig sind. Nun bringen das Rabenhof Theater und W24 in den kommenden Wochen eine Auswahl aktuell abgesagter Theatervorstellungen, Lesungen, Tanzperformances, Konzerte und vieles mehr auf die Bühne und in unsere Wohnzimmer. Auf Initiative des Wiener Bürgermeisters und der Stadtregierung soll ein Signal gesendet werden - dass die Wiener Kultur- und Veranstalterinnen-Szene lebt, arbeitet und sich mit Kreativität und Optimismus kulturelles Neuland erobert.

Das nächste Live-Erlebnis! findest du hier 

Schubert Theater Wien - DAS Puppentheater für Erwachsene

Das Wiener Schubert-Theater hat sein Puppenensemble in Quarantäne geschickt. Unter dem Titel #stayathomewithpuppets gibt es auf Instagram, Facebook, Youtube und auf https://schuberttheater.at/stayathome-withpuppets/humorvolle Miniclips aus dem Puppet-Homeoffice für die Tage der Isolation. 
So kann man dem Wäschekluppenduo k & k, das Kanzler und Vizekanzler verblüffend ähnlich sieht, beim Krisenmanagement zusehen. Die philosophische Ratte Isolde aus unserem Stück "Die Welt ist ein Würstelstand" hat natürlich auch etwas zur aktuellen Lage vorzutragen... 

Zu den Videos geht es hier
 

Volkstheater Online-Spielplan

Das Volkstheater hat einen grandiosen Online-Spielplan eingerichtet. Jeden Tag um 18:00 Uhr wird ein Stück für 24 Stunden freigeschaltet. Finde Preziosen aus 5 Jahren Volkstheaterarbeit: von "Peer Gynt" zum "Kaufmann von Venedig" - von Christine Nöstlingers Geschichten durch 100 Jahre Gemeindebau zu Christine Eders Stücken rund um Geschichte, Politik und Demokratie - vom Georg-Kreisler-Liederabend zu "Wer hat meinen Vater umgebracht". Es ist eine gute Gelegenheit, anzusehen, was du bisher verpasst hast. 

Hier gehts zum Online-Spielplan. 

Das Wachzimmer - Ein Hörspiel des TAG

Das Theater an der Gumpendorfer Straße hat sich etwas besonderes überlegt, um die Corono-Isolation zu überstehen: Die Uraufführung von DAS WACHZIMMER von Gernot Plass als Hörspiel! Das Stück wurde vom TAG-Ensemble per Konferenzschaltung aufgenommen.  

Was ist Wahrheit? Wie wird sie definiert? Wer hat die Deutungshoheit? Gernot Plass, künstlerischer Geschäftsführer des TAG, hat zu diesen Fragen einen dramatischen Text geschrieben: Das Wachzimmer. Als Inspiration diente ihm dafür Akira Kurosawas weltberühmter Film "Rashomon". Eine Geschichte – vier Perspektiven. Ein Vorfall – vier unterschiedliche Wahrnehmungen desselben. Das TAG hat den brandneuen Text nun als dreiteiliges Hörspiel produziert. 
 

Hier gehts zum Hörspiel 

WUK PERFORMING ARTS

WUK performing arts zeigt interdisziplinäre Formate, die zwischen Tanz, Theater, Performance, bildender Kunst, Choreografie, Text und Video oszillieren. WUK performing arts steht für Risiko, für das Experiment, für Vertrauen ins Unbekannte.

Wann Wuk performing arts wieder öffnen kann ist noch unklar, aber auch hier gibt es ein tolles online Programm! Manche Inhalte wurden speziell für den digitalen Raum (um)gestaltet, andere sind Aufzeichnungen von bereits durchgeführten Vorstellungen.

 

Zahlreiche Videos findest du hier

Musik Stream

Jazz-Zustellservice des Porgy & Bess

Der Jazzclub hat unterschiedliche VertreterInnen der heimischen Szene eingeladen, in Kleinformationen (also Solo, Duo, Trio, Quartet) aufzutreten, um uns diese Konzerte nach Hause zu liefern. Geliefert wird jeden Donnerstag und Samstag ab 20:30 Uhr. 

Die Live-Streaming-Serie "The show must go on(line)" wird bis Ende August fortgesetzt.

Warum nicht gleich heute starten mit: Jakob Gnigler & Valentin Duit? Oder kommende Woche mit Willi Landl & Michael Hornek?

 

Hier gehts zu den Konzerten

RadioKulturhaus Highlights

Das ORF RadioKulturhaus durchforstet sein Archiv nach Konzert-Highlights für unsere Wohnzimmer. Von Montag bis Freitag, von 20:00 bis 00:00 Uhr, bringt es uns vor allem heimische KüntstlerInnen im Video-Stream nach Hause. Ein Höhepunkt jagt den nächsten: heute präsentieren "Gewürztraminer" ihr drittes Album "Sau Nice", am Montag, 13. April, bringen Franui ein "Ständchen der Dinge", die kommende Woche beenden der "Hot Pants Road Club" und "BartolomeyBittmann". 

Hier gehts zu den Konzerten.

Staatsoper

Die Staatsoper öffnet ihre Live Stream Archive. Bis auf Weiteres kannst du jeden Tag eine andere Oper kostenlos genießen. Die Streams beginnen um 19.00 Uhr bzw. 17.00 Uhr (Die Walküre, Siegfried, Götterdämmerung) und sind jeweils für 24 Stunden verfügbar.

 
Den live Stream der Staatsoper findest du hier.
 
 

U-Stars

Vermisst ihr auch die Musik in der Wiener U Bahn?  
Normalerweise begeistern die 75 U-Bahn-Stars Millionen von Fahrgästen in den U-Bahn-Stationen mit ihrer Musik. Aktuell sind die Spots der U-Bahn-Stars jedoch geschlossen, um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. 
Damit die Fans nicht auf die Musik ihrer LieblingskünstlerInnen verzichten müssen, gibt es ab sofort das Musikprogramm online. Das Angebot sorgt für gute Stimmung zu Hause und unterstützt gleichzeitig die heimischen KünstlerInnen. Ab sofort veröffentlichen die U-Bahn-Stars regelmäßig neue Inhalte auf der Facebook-Seite der U-Bahn-Stars. 

Hier findest du die U-Stars

 

 

Wiener Konzerthaus - Konzertzuhaus

Der Zuschauerraum ist leer, doch auf der Bühne gehen MusikerInnen ihrer Passion nach und füllen den Großen Saal allen Widrigkeiten zum Trotz mit Musik. "Moments Musicaux" wird dreimal in der Woche - Dienstag, Donnerstag und Sonntag - um 19:00 Uhr aus dem Wiener Konzerthaus gestreamt. Musiziert wird in unterschiedlichen Genres und in Kleinstformationen mit bis zu 3 Personen. Freut euch heute auf Christian Bakanic und Marie Speamann!  
Das Konzerthaus beteiligt sich übrigens auch am Echo Streaming, einer digitalen musikalischen Reise durch Europa (ECHO - European Concert Hall Organisation). 

Hier gehts zu den Streams

 

 

Wiener Musikverein - Lesen statt hören

Die Musik im Haus muss schweigen – es geht nicht anders im Moment. Doch der Musikverein möchte das Beste daraus machen, indem er z.B. zum Lesen einlädt: Was wir in diesen Tagen hätten hören können, ist dem Musikverein Anlass, Tag für Tag passende Texte dazu zu verfassen und online zu stellen. Lest von der Liebe, von Verzicht und Hoffnung, von fahrenden Gesellen und natürlich von Ludwig van Beethoven, dessen Geburtstag sich heuer zum 250. Mal jährt. Viel Vergnügen beim Lesen! 

Hier gehts zu den Texten 

 

 

 

Allerlei Kultur im Netz

Erzähl mir von Wien

“Erzähl mir von Wien” fordert Edith Michaeler die Wienerin Fritzi Kraus auf. “Gerne”, sagt diese und erzählt auf den gemeinsamen akustischen Spaziergängen durch Wiener Grätzel von deren Besonderheiten, von historischen Entwicklungen und kuriosen Begebenheiten und allerhand versteckten und bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten.

Es gibt allerhand zu entdecken in Wien, der – wie beide finden – “besten Stadt der Welt”. 

Besonders aktuell sind die Beiträge zu Seuchen in Wien. 

 

Hier findest du die akustischen Stadtspaziergänge 

Onlineausstellung: 75 Jahre ÖGB

Es waren dramatische Tage im April 1945. In Wien bekämpften sowjetische Truppen die nationalsozialistische Wehrmacht, in der Stadt gab es weder Strom noch Kohle und die Lebensmittelversorgung war zusammengebrochen.  Trotzdem trafen sich am 11. April 1945 in der kleinen Wohnung des Baugewerkschafters Josef Battisti mehrere Gewerkschafter. Sie beschlossen die Gründung eines Gewerkschaftsbundes. Nur wenige Tage später fand am 15. April 1945 im Direktionsgebäude am Westbahnhof eine Plenarversammlung statt. 33 Gewerkschafter beschlossen die Statuten des überparteilichen ÖGB und die Zuordnung der einzelnen Berufsgruppen zu den Gewerkschaften. Somit stand die Organisation mit 16 Gewerkschaften.  

Heuer, mitten in einer der herausfordernsten Krisen seit vielen Jahrzehnten, jährt sich dieses Ereignis zum 75.  Mal. Der ÖGB hat aus diesem Anlass eine Onlineausstellung zusammengestellt, die die Aktivitäten und Errungenschaften des ÖGB seit seiner Gründung vor 75 Jahren veranschaulicht. Der Blick auf die aktuellen Ereignisse macht deutlich, wie wichtig starke Gewerkschaften auch heute noch sind.  


Die Onlineausstellung zu 75 Jahre ÖGB findest du hier 
Den Katalog zur Plakatausstellung findest du hier.

 

Online-Führung durchs Parlament

Da aufgrund der Coronakrise keine Führungen durch das Parlament in der Hofburg möglich sind, gibt es eine ganze Reihe an Online-Führungen durch das Ausweichquartier der ParlamentarierInnen, zu "Demokratie.Macht. Orte am Heldenplatz" und demächst durch das Palais Epstein. 

Grundlage der Rundgänge sind vorab gedrehte Filme. VermittlerInnen des österreichischen Parlaments führen mehrmals täglich diese Rundgänge auf deutsch und auf englisch und beantworten auch eure Fragen. 

Ein Highlight kommt im Juni dazu: eine Baustellenführung im Parlament am Ring! Diese Führung wird live nicht möglich sein. Wenn ihr wissen wollt, wie es auf der Baustelle am Ring zugeht, greift zu. Es ist eine seltene Gelegenheit!

 

Hier gehts zu den Führungen 

 

Stadt Wien - stadtUNbekannt

Fehlen euch die Stadtspaziergänge, das Entdecken der einen oder anderen Ecke beim Flanieren? 
Auf den Seiten der Stadt Wien lässt sich vieles entdecken. Die Serie "stadtUNbekannt" führt euch zu versteckten Grätzln, hinter die Kulissen und macht bestimmt Lust, Pläne für zukünftige Unternehmungen zu schmieden. Werft einen Blick in die Dekorationswerkstätte von ART for ART im Wiener Arsenal, taucht ein in die Geschichte von Schloss Neugebäude in Simmering, erkundet Wiener Stadtgeschichte im Karl-Marx-Hof. Kurze Videoreportagen dazu findet ihr hier

alle Reportagen findet ihr hier 

Standard Corona Stage

Die Kultur hat sich zurückgezogen. In die eigenen vier Wände. Von dort gibt sie seit dem ersten Tag des allgemeinen Rückzugs kräftige Lebenszeichen von sich: Mit Wohnzimmerkonzerten, Ansprachen, Lesungen oder kleinen Kabaretts zeigen Kulturschaffende, dass es schöner ist, gemeinsam allein zu sein. Damit sie in Zukunft noch mehr Menschen erreichen, gibt es die Corona-Stage auf derStandard.at. 

Die Standard Corona Stage findest du hier
 

REFAK Blog

Habt ihr schon den Blog der ReferentInnen Akademie des VÖGB und der AK entdeckt? In bisher 8 Teilen gibt es dutzende Anregungen zu "Bildung in Zeiten von Corona". Die Online-Angebote reichen von gewerkschaftlicher, politischer Bildung bis hin zu sportlicher Betätigung in den eigenen 4 Wänden, um den Kopf etwas auszulüften. Für Kids & Youngsters gibt es eine umfangreiche Sammlung und natürlich fehlt auch kulturelle Bildung nicht.

All das und noch mehr findest du hier. 

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier den REFAK Blog.

Zoom Kindermuseum- ZOOM selber machen

Normalerweise kommen Kinder und Familien ins ZOOM Kindermuseum. 
Das geht jetzt nicht. Deshalb kommt das Kindermuseum zu allen nach Hause und bringt ein paar Sachen ZOOM selber machen mit. 
Und weil das ZOOM ein interaktives Kindermuseum ist, lädt es alle zu Hause ein, auch aktiv zu werden!Alle Ideen sind willkommen und das ZOOM freut sich auf viele bunte Einsendungen und Beiträge von Kindern als work in progress. So wird die ZOOM Website nach und nach mit den selbst gemachten Zeichnungen, Collagen, Videos, Texten, Liedern und Sounds von Kindern anwachsen. Das kann laufend auf der ZOOM Website mitverfolgt werden und inspiriert hoffentlich viele Kinder ZOOM selber machen! 

Hier geht’s zum Zoom Kindermuseum im Netz: 

 

 

Kultur im Netz - österreichweit und international

Ars Electronica- home delivery

Wenn du nicht ins Museum der Zukunft kommen kannst, kommt das Museum der Zukunft eben zu dir. Ars Electronica Home Delivery machts möglich. 
Hier gibt es ein wöchentliches Programm, das Guided Tours durch die Ausstellungen, Ausflüge in die Labs, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt beinhaltet. Nichts davon ist vorab aufgezeichnet, das meiste interaktiv, alles LIVE und vieles selbstverständlich zum Nachsehen.

Hier findest du das Museum der Zukunft 

arte - Bilder allein zu Haus

Diese Kurzfilmserie nimmt mit humorvollen Nachstellungen Meisterwerke der Malerei unter die Lupe: Der ewig lächelnde Megastar Mona Lisa braucht dringend einen Tapetenwechsel und ruft ihren Agenten an, um ihren Vertrag mit dem Louvre neu zu verhandeln, Albrecht Dürers “Selbstbildnis im Pelzrock” gibt auf seinem Youtube Kanal Tipps für das perfekte Selfie und Vermeers Mädchen mit dem Perlenohrring wird sogar von der Polizei verhört: wie kommt ein so junges Mädchen zu so einer großen Perle?  

Die Kurzfilme findest du hier. 
 

Digitales Deix Archiv

Manfred Deix To-Go oder für zu Hause
Mit deix’schem Schmäh ermöglicht das digitale Archiv eine Auseinandersetzung mit dem Ausnahmekünstler und seinem Werk in mehreren Kapiteln zum jungen, strammen, politischen, erotischen, prominenten und gläubigen Deix.
Das digitale Deix-Archiv kann ganz einfach von zu Hause aus oder unterwegs genutzt werden. 
Also Ton an oder Kopfhörer aufsetzen und nimm Manfred Deix mit in dein Wohnzimmer.

Hier triffst du Manfred Deix 

 

Landestheater Niederösterreich

Der digitale Spielplan des Landestheater Niederösterreich für die erste Maihälfte ist online! Eines der Stream-Highlights ist am Freitag, 8. Mai und Sonntag, 10. Mai, um jeweils 18:00 Uhr zu sehen, allerdings nur für jeweils 24 Stunden: Elfriede Jelineks „Am Königsweg“ in der Inszenierung von Nikolaus Habjan! Die New York Times reihte diese Arbeit unter die 5 besten Produktionen im deutschsprachigen Theater im Jahr 2019. 

 

Hier gehts zum digitalen Spielplan

 

Tussen Kunst en Quarantaine

Auf dem niederländischen Instagram-Account Tussen Kunst & Quarantäne (zu deutsch: Zwischen Kunst und Quarantäne) inszenieren sich verkleidete Menschen als lebende Kunstwerke von Gustav Klimt, Frida Kahlo, Jeff Koons oder sogar Piet Mondrian. Sehr unterhaltsam zum Betrachten – oder auch zum selbst Ausprobieren. 

 Hier findest du die lebenden Kunstwerke und die Originale zum Vergleich.  
 

Weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Kulturlotsinnen Newsletter für ArbeitnehmervertreterInnen

für Gruppenanmeldungen ab 10 Personen
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.